Susanne Reinker, Jahrgang 1963, ist Diplom-Übersetzerin für Französisch und Englisch. Sie arbeitete nach ihrem Studium beim Goethe-Institut und schrieb Kritiken für den Fischer Film-Almanach. Bevor sie sich als Autorin selbständig machte, war sie zehn Jahre lang als Presse­sprecherin und PR-Managerin in der Filmbranche tätig.

Susanne Reinker

Auf der Basis ihrer Er­fah­rungen mit in- und aus­ländischen Arbeits­strukturen ver­öffent­lichte sie zunächst praktische Rat­geber für Berufs­tätige.

Nach dem Erfolg von Das Job-Lexikon (2004) schaffte sie mit Unkündbar! (2005) den Sprung in die Wirt­schafts-Best­seller­listen.

Ihr Buch Rache am Chef (2007), das sich mit Formen und Folgen der kollektiven Unbe­lehr­bar­keit in den Chef­etagen befasst, kletterte bis auf Platz 10 der Spiegel-Best­seller­liste und war eines der 100 er­folg­reichsten Sach­bücher des Jahres 2007. Die BILD kürte Susanne Reinker im selben Jahr zu einer der „100 tollsten Frauen“, weil sie „in ihrem Best­seller Rache am Chef die Ge­mein­heiten der Vor­ge­setzten ent­tarnt und sagt, wie frau sich dagegen wehrt“.

Locker bleiben, Mädels! (2008) nimmt typisch weib­liche Stress­macher im Job unter die Lupe und zeigt Wege auf, ihnen ent­schlossen an den Kragen zu gehen.

In Die Faultierstrategie (2009), dem ersten alter­nativen Work-Life-Balance-Rat­geber, gibt die Autorin einen Über­blick über sub­versive Über­lebens­stra­tegien in wirt­schaft­lich schwie­rigen Zeiten.

Mit der hintergründigen Komödie Weniger Arbeit, mehr Gemüse, mehr Sex (12/2011) legte Susanne Reinker ihren ersten Roman vor. Ein zweiter „Chick-Lit“-Roman ist in Vorbereitung.

Der Ratgeber „Kopf hoch, Brust raus!“ Was wir im Umgang mit Krebs alles richtig machen können ist ihr siebtes Buch.

Wenn es ihre Zeit erlaubt, nimmt die Autorin auch Übersetzungsaufträge an. Zuletzt hat sie Gut gelaunt durch die vier Jahreszeiten (11/2018) von Prof. Michel Lejoyeux ins Deutsche übertragen.